„Hätt‘ ich dich heut erwartet hätt‘ ich Kuchen da…“

Gegen die AfD und ihre rechte Hetze am Halitplatz!

Am 22.03.2017 um 19:00 Uhr trifft sich der AfD – Stadtverband Kassel zu einer offenen Veranstaltung mit der stellvertretenden AfD-Bundesvorsitzenden Beatrix von Storch und der hessischen Spitzenkandidatin Mariana Harder-Kühnel im Philipp-Scheidemann-Haus am Halitplatz. Die Veranstaltung ist inhaltlich nicht weiter beworben, allerdings dürften die Positionen der AfD einschlägig bekannt sein.
Nach wie vor ist die AfD ein Sammelbecken für rassistische, sexistische und antisemitische Politik. Sie verbreitet rechte Parolen und erfreut sich dabei der Unterstützung aus der bürgerlichen Mitte. Durch Sprachrohre wie Björn Höcke oder eben auch Beatrix von Storch versucht sie, völkische und nationalistische Ideen salonfähig zu machen und die deutsche Geschichte zu relativieren. Wer anders denkt, wird durch Drohungen oder Diffammierungen mundtot gemacht.
Also nicht, dass es nicht genug Gründe gäbe, sich der AfD entgegenzustellen, wo es nur geht. Aber die Auswahl des Orts dieser Veranstaltung ist besonders zynisch.
Die Halitstraße ist ein Ort der Vielfalt und war deshalb in der Vergangenheit schon Ziel von rassistischen Angriffen. Der Halitplatz ist ein Ort des Gedenkens an Halit Yozgat, der hier vor 11 Jahren vom NSU ermordet wurde. Nun möchte hier die AD Raum bekommen um ihre rassistische Hetze zu verbreiten?
Wir sagen NEIN!
Wir rufen auf, laut zu sein und der AFD und ihrer Politik eine Absage zu erteilen! Kommt deswegen heute,

22.03.2017
18:00 Uhr
zum Philipp Scheidemann Haus am Halitplatz